lsv-mv.de // Der Sport // Disziplinen // Gewehr    
   

Gewehr


Luftgewehr 10 m
 
Waffe: Luftdruckgewehre und CO2-Gewehre Kaliber 4,5 mm und einem Höchstgewicht von 5,5 kg
 
Munition: Handelsübliche Geschosse (Diabolo) im Kaliber von maximal 4,5 mm
 
Scheiben: Durchmesser der 10 = 0,5 mm, Ringabstand = jeweils 2,5 mm
 
Entfernung: 10 m
 
Anschlag: Nur stehend freihändig, wobei der Schütze völlig frei (ohne Anlehnung und künstliche Stützen) stehen muss
 
Programme: a) Stehendwettbewerbe: 20 Schuss in 40 Minuten, 40 Schuss in 75 Minuten, 60 Schuss in 105 Minuten inkl. Probeschüsse (Regel 1.10 SpO).b) Zusätzlicher Wettbewerb Dreistellungskampf: für Schüler 30 Schuss in 75 Minuten und für Jugend 60 Schuss in 120 Minuten in den Positionen liegend, stehend und kniend, wie KK-Sportgewehr (Regel 1.20 SpO).    
 
Anmerkung: International schießen Männer 60 Schuss und Frauen 40 Schuss.
 
 
Kleinkalibergewehr 50 m (Freigewehr)
 
Waffe: Kleinkalibergewehre (Einzellader) jeder Art mit einem Kaliber von maximal 5,6 mm (.22 lfb) und einem Höchstgewicht von 8 kg. Abzug und Schäftung beliebig. Laufbeschwerung (innerhalb des zulässigen Gesamtgewichtes), Daumenauflage und verstellbare Kolbenklappe sind gestattet

Munition: Handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22lfb)

Scheiben: Durchmesser der 10 = 10,4 mm, Ringabstand = jeweils 8,0 mm

Entfernung: 50 m

Anschlag:
a) Dreistellungskampf = je 1/3 des Schusspensums im liegenden, stehenden und knienden Anschlag;
b) Liegendkampf = gesamtes Schusspensum im liegenden Anschlag

Programme:
a) Dreistellungskampf 120 Schuss, davon 40 Schuss liegend in 60 Minuten, 40 Schuss stehend in 90 Minuten und 40 Schuss kniend in 75 Minuten inkl. Probeschüsse. Bei elektronischer Anzeige 40 Schuss liegend in 45 Minuten, 40 Schuss stehend in 75 Minuten und 40 Schuss kniend in 60 Minuten inkl. Probeschüsse (Regel 1.80 SpO).
b) Liegendkampf 60 Schuss in einer Gesamtschießzeit von 90 Minuten inkl. Probeschüsse. Bei elektronischer Anzeige 75 Minuten (Regel 1.80 SpO).

Anmerkung: Im liegenden und knienden Anschlag ist die Zuhilfenahme eines Gewehrriemens gestattet, im knienden Anschlag darf außerdem eine Kniendrolle unter den Spann des Fußes gelegt werden.
 
 
Zimmerstutzen 15 m
 
Waffe: Zimmerstutzen jeder Art, die ein maximales Kaliber von 4,65 mm und ein Höchstgewicht von 7,5 kg aufweisen

Munition: Zimmerstutzen-Rundkugeln und ?Randzünder, die ein Schießen in kleinen Räumen ermöglichen (das Zündhütchen dient als Treibladung für das Geschoss, so dass die Patrone nicht über Pulver verfügt)

Scheiben: Durchmesser der 10 = 4,5 mm, Ringabstand = jeweils 4,5 mm

Entfernung: 15 m

Anschlag: Nur stehend freihändig

Programm: Nur nationale Wettkämpfe (s. Regel 1.30 SpO)
 
 
Kleinkalibergewehr 50 m (Sportgewehr)
 
Waffe: Es gelten dieselben Bestimmungen wie beim Freigewehr 50 m. Das Gewicht darf inkl. Zubehör maximal 6,5 kg betragen
 
Munition, Scheiben, Entfernung, Anschlag: wie KK Freigewehr
 
Programme:
a) Dreistellungskampf 60 Schuss, davon 20 Schuss liegend, 20 Schuss stehend, 20 Schuss kniend in einer Gesamtschießzeit von 150 Minuten inkl. Probeschüsse. Bei elektronischer Anzeige 135 Minuten inkl. Probeschüsse (Regel 1.80.SpO)
b) Liegendkampf 60 Schuss wie KK Freigewehr (Regel 1.80 SpO)
 
Anmerkung: Im liegenden und knienden Anschlag ist die Zuhilfenahme eines Gewehrriemens gestattet, im knienden Anschlag darf außerdem eine Kniendrolle unter den Spann des Fußes gelegt werden.
 
 
Großkalibergewehr 300 m (Freigewehr)
 
Waffe: Zugelassen sind Großkalibergewehre (Mehrlader dürfen nur als Einzellader verwendet werden) bis zu einem Kaliber von 8 mm. Das Gewicht der Waffe einschließlich Visiereinrichtung, Handstop und Handstütze darf 8 kg nicht überschreiten. Abzug beliebig (siehe Regel 1.70 SpO)
 
Munition: Zentralfeuerpatronen im Kaliber bis 8 mm
 
Scheiben: Durchmesser der 10 = 100 mm, Ringabstand = jeweils 50 mm
 
Entfernung: 300 m
 
Anschlag: Dreistellungskampf: je 1/3 des Schusspensums im liegenden, stehenden und knienden Anschlag
 
Programme:
a) Dreistellungskampf 120 Schuss, davon 40 Schuss liegend in 75 Minuten, 40 Schuss stehend in 105 Minuten und 40 Schuss kniend in 90 Minuten inkl. Probeschüsse. Bei elektronischer Anzeige 40 Schuss liegend in 45 Minuten, 40 Schuss stehend in 75 Minuten und 40 Schuss kniend in 60 Minuten inkl. Probeschüsse (siehe Regel 1.70 SpO)
b) Liegendkampf 60 Schuss in einer Gesamtschießzeit von 105 Minuten inkl. Probeschüsse. Bei elektronischer Anzeige 75 Minuten (siehe Regel 1.90 SpO)
 
Anmerkung: Im liegenden und knienden Anschlag ist die Zuhilfenahme eines Gewehrriemens gestattet, im knienden Anschlag darf außerdem eine Kniendrolle unter den Spann des Fußes gelegt werden
 
 
Großkalibergewehr 300 m (Standardgewehr)
 
Waffe: Zugelassen sind Großkalibergewehre (Mehrlader dürfen nur als Einzellader verwendet werden) bis zu einem Kaliber von 8 mm. Das Gewicht der Waffe einschließlich Visiereinrichtung und Handstop darf 5,5 kg nicht überschreiten, Mindestabzugswiderstand 1,5 kg. Stecher und Rückstecher sind nicht gestattet (siehe Regel 1.50 SpO).
 
Munition, Scheiben, Entfernung, Anschlag: Wie unter Großkaliber-Freigewehr
 
Programm: Dreistellungskampf 60 Schuss, davon 20 Schuss liegend, 20 Schuss stehend und 20 Schuss kniend in einer Gesamtschießzeit von 150 Minuten inkl. Probeschüsse. Bei elektronischer Anzeige 135 Minuten (siehe Regel 1.50 SpO).
 
 
Scheibengewehr 100 m

 
Waffe: Kleinkalibergewehre (Einzellader) Kaliber 5,6 mm (.22 lfb) und einem Gesamtgewicht von 7,5 kg, Abzug beliebig
 
Munition: Handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22 lfb)
 
Scheiben: Durchmesser der 10 = 50 mm, Ringabstand = jeweils 25 mm
 
Entfernung:
100 m
 
Anschlag:
Nur stehend freihändig
 
Programm: 30 Schuss in 55 Minuten inkl. Probeschüsse (siehe Regel 1.35 SpO)
 
Anmerkung: Mit dieser Waffe wird nur national geschossen (keine internationalen Meisterschaften usw.)
 
 
Ordonnanzgewehr 100 m
 
Waffe: Zugelassen sind Repetiergewehre, die bis einschließlich 31.12.1963 als Ordonnanzwaffen geführt wurden. Der Nachweis der Originaltreue obliegt dem Schützen. Einzellader, Unterhebelrepetierer und Halbautomaten sind nicht zugelassen.
 
Munition: Handelsübliche, auch wiedergeladene Zentralfeuerpatronen
 
Scheiben: Breite des Ringes 10 = 50 mm, der Ringe 1 ? 9 = je 25 mm
 
Entfernung: 100 m
 
Anschlag: Liegend freihändig ? stehend freihändig. Im Liegendanschlag darf ein Gewehrriemen (Tragriemen), der mit beiden Enden an der Waffe befestigt sein muss, verwendet werden
 
Programme: 40 Schuss bestehend aus 2 Serien liegend ? 10 Schuss und aus 2 Serien stehend ? 10 Schuss (Regel 1.58 SpO)

   
Bogensport in MV